Locker an der Leine

Leinenführigkeit - was für ein sperriges Wort.

Und dabei bedeutet es nur, dass Sie Ihren Hund führen - nicht umgekehrt. Und das am besten an lockerer Leine. Leider ist es für nicht wenige Hunde normal, dass es in unregelmäßigen Abständen an der Leine zieht und am Hals ruckt - ohne jegliche Bedeutung für den Vierbeiner. Daran gewöhnt er sich schnell und ein Spaziergang an der Leine wird zur Zerreissprobe für Ihre Nerven und - je nach Rasse - auch für Ihre Muskeln.

 

Leinenführigkeit hat etwas mit Vertrauen zu tun. Wer die Führung abgibt, vertraut darauf, dass der Andere es gut macht, sicher, überlegt. Wissen wohin ist dafür eine gute Voraussetzung. Eine weitere die Übersetzung in die Sprache des Hundes, die weniger dominiert vom gesprochenen Wort als vielmehr vom körpersprachlichem Signal ist. 


Sie lernen in diesem Kurs eine Mischung aus sprachfreier Kommunikation und Technik, damit Ihr Hund die Chance hat, Sie zu verstehen, Ihnen zu trauen und Führung abzugeben. 

Für Sie bedeutet das ein wenig Übung mit überraschend schnellen Fortschritten und Erkenntnissen.

 

Das Ziel: eine entspannte Leine und entspannte Spaziergänge.

 

Pro Kurs nehmen mindestens zwei, maximal 5 Mensch-Hund-Teams teil.

 

Start:                2.7.2017

 

Termin:             SO 13 - 14 Uhr 

 

Preis:                120 €/ Kurs = 4 Termine

 

Anmeldung:      telefonisch: 0178- 60 39 476 | per Mail: info@berliner-stadthunde.de | oder hier

 

Treffpunkt:       Hohentwielsteig 4, 14163 Berlin

 

"Vertrauen ist Mut, Treue und Kraft" - M. v. Ebner Eschenbach